0

Tipps und Tricks für das Anstreichen eines Blockbohlenhauses

Blockbohlenhäuser sind nicht etwa nur Gartenhäuser aus Holz oder Aufbewahrungsschuppen wie man leider immer wieder hört. Nein. Mitnichten. Blockbohlenhäuser sind richtige kleine Holzferienhäuser, in denen man wohnen kann, Sie können sie unter https://www.pineca.de/ abrufen. Besonders beliebt sind diese etwa in Kanada, wo man als Urlauber häufig derartige Häuschen als Holz-Chalets angeboten bekommt. Preislich liegen diese Blockbohlenhäuser im Bereich ab etwa 15.000 Euro und kosten je nach Größe und Ausstattung auch bis zu 30.000 Euro. Bitte die Preise als unverbindliche Richtwerte zu verstehen. Je nach Hersteller und Bezugsland mag es durchaus auch zu größeren Abweichungen kommen.

Die Blockbohlenhäuser sind im Großen und Ganzen, was die Pflege anbelangt, ähnlich zu betrachten wie ein richtiges massives Holzblockhaus. Oder wie ein Massivhaus aus Ziegeln, das mit viel Holz verschalt wurde, eines mit Holzböden und allem drum und dran.

Wie Sie wissen – wenn Sie es noch nicht wussten, werden Sie es nach dem Lesen dieses Ratgebers wissen – muss Holz gepflegt werden, damit es lange haltbar ist. Das kennen Sie vielleicht von Ihren Holzfenstern, wenn Sie solche haben. Oder von der Balkonbrüstung, wenn diese aus Holz ist. Oder vom Dachstuhl… Wenn Sie Holz nicht mit dem ordnungsgemäßen Anstrich versehen, nimmt es Feuchtigkeit auf, wird faul und morsch, weich und brüchig. Deshalb: Die richtige Farbe ist ein absolutes Muss für jeden, der lange Spaß an Holz haben möchte.

Für die Innenräume des Blockbohlenhauses können Sie jede Holzlasur verwenden, die Ihnen gefällt. Lasuren sind meist wasserlöslich, teils auch mit Lösungsmitteln verdünnt und deshalb nur mit Lösungsmitteln zu lösen. Sie sind dünnflüssig, können sowohl mit einem Pinsel als auch mit einem Roller aufgetragen werden. Achtung: Die Lasuren sind nicht immer ganz ungiftig, was deren Dämpfe angeht. Deshalb sollte man frisch nach dem Streichen die Räume gut durchlüften und nicht unbedingt kleine Kinder darin herumtollen lassen.

Für den Außenanstrich müssen Sie sehr gute Farben wählen. Hier ist das Holz nämlich Wind und Wetter ausgesetzt. Heißt, dass einerseits die Sonne darauf brennen kann, dass andererseits natürlich Kälte, Regen und Schnee darauf einwirkt. Diese Lasur muss hochqualitativ und explizit für die Anwendung außen gedacht sein. Es gibt zweierlei Produkte. Jene, die fix und fertig mit integrierter Grundierung usw. erhältlich sind, und jene, die Sie erst aufpinseln können, wenn Sie vorher eine Grundierung aufgepinselt haben. Ist es der erste Anstrich, so sollten die Flächen ohnehin sauber und glatt sein. Dann können Sie direkt loslegen. Wenn es ein Erneuerungsanstrich ist, müssen Sie vorher für saubere, staubfreie und glatte Oberflächen sorgen. Wenn nötig, müssen Sie vor dem Streichen die Oberflächen mit einem Schleifgerät (beispielsweise ein Schwimmschleifer) über die Holzflächen gehen, damit lose Holzfasern, Ruß und alles andere, was sich hier abgelegt hat, sauber entfernt wurde. Nur wenn Sie saubere glatte Flächen mit der Lasur versehen, wird das Holz eine lange Lebenszeit haben und lange Zeit schön aussehen.

Wenn Sie diese wenigen aber wertvollen Tipps beherzigen und auf Qualität bei der Wahl der Lasur achten, werden Sie viele Jahre sehr viel Freude mit Ihrem Blockbohlenhaus haben.